Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Tag der Arbeit

| 1 Kommentar

Was macht man so am Tag der Arbeit. Fahrradfahren, Zur Maifeier gehen, Videospiele spielen, Fernsehgucken, …. oder Arbeiten.

 

Ich wurde für Arbeit entschieden. Meine Schwiegermutter hat einen Kleingarten. Dort habe ich vor zwei Jahren, einen Komposthaufen gebaut.

Kennt ihr diese Einschlaghülsen, in die man Pfosten stecken kann. Mit einer davon habe ich leider die Wasserleitung erwischt. War wie ein sechser im Lotto.

Die Leitung lief quer durch den Garten und ich habe sie genau getroffen. Also alles aufgraben und die Leitung flicken. Jetzt kam die Beschwerde dass die Leute in den

letzten 2 Jahren viel mehr Wasser verbraucht hätten als vorher. Da alles über eine zentrale Wasseruhr läuft konnte nicht festgestellt werden wo das Loch ist.

Also hieß es es muss bei meiner Schwiegermutter sein und ich sollte schon mal der Versicherung Bescheid sagen. Blöderweise habe ich mir damals die Stelle nicht markiert.

Also fing ich an zu graben. Erst mal neben dem Kompost. Wasserleitung, mindestens  cm tief. Nichts zu finden, gibts doch nicht. Noch ein bisschen runter und ein bisschen rüber.

Ist echt ein großes Loch. Irgendwann kam mein Schwager und sagte, dass die Leitung doch ganz flach läge. Echt, war das so?? Also haben wir die Leitung schnell gefunden in dem wir von der nächsten Entnahmestelle zurück gegraben haben. Natürlich war die Stelle, die wir suchten direkt unter dem Kompost. Das musste auch alles weg.

Wir habe es dann gefunden. Alles dicht!!! Zwei Tage Arbeit, kaputt wie Sau, aber: Genugtuung hoch drei.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar