Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Die Kadaverkrone war…

| 3 Kommentare

Es ist geschafft!

Am Samstagabend/ Sonntagnacht haben wir nach 18 Spielterminen/ Wochenenden seit dem Sommer 2013 den letzten Gegner besiegt und das Kapitel „Kadaverkrone“ beendet.

Wie auch bei allen anderen Kampagnen, werde ich mich gerne an diese 3,5 Jahre unserer gemeinsamen Spielzeit erinnern!

Auch in dieser Kampagne habt ihr wieder phantastische und bemerkenswerten Charakteren Leben eingehaucht.

Viele davon werden uns bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben.

Sei es Rodario, der schon auf kleinsten Stufen ganze Dörfer nach seiner Nase tanzen ließ.

Ezdra (ja, wieder ein unaussprechlicher Name von Sven), der gerade auf den höheren Stufen der Tod vieler Gegner war. Etwas stur und eigensinnig, aber sich selber immer treu.

Margrin, der stets treue Zwergenpriester, der immer den rechten Zauber zur Verfügung hatte. Ein Zwerg, der die Motte anbetet…

Kastron, der leicht schusselige, adelige Magier mit seinen vorsichtigen Avancen zu Kendra und den später immer mächtigeren Zaubern (er ist zu früh gegangen!!)

Thaolon, der immer präsente Schurke, der auch zu früh ging! Ich hätte gerne diesen Schurken bis zum Schluss dabei gehabt.

Malleus, der halborkische Barbar, der nicht zugeben konnte, dass er Halbork ist und gerne mal auf Truhen rum saß.

Vivianus, der Halbvampirische Schattentänzer, der einen sehr interessanten Start hingelegt hat, und sich bestimmt auch in die Gruppe gefunden hätte…. Bis er seinen untoten Begleiter holte…

Oaks, ein Paladin, der zum Schluss dabei war.

Sandual, ein interessanter Elfen- Schurke, der es wert gewesen wäre von Beginn an dabei gewesen zu sein.

Kahir, ein bemerkenswerter Krummschwert- Kämpfer, der kompetent den leeren Platz von Thaolon übernommen hat…

 

Viele schöne Momente! Viele gute Erinnerungen!

Als Fazit:

Rodario, Ezdra und Margin haben von Anfang bis Ende durchgehalten. Respekt!

Alle anderen Charaktere wären es auch wert gewesen.

Heiko hatte sehr interessante „kurz- Charakter“, die jeder für sich sehr stimmig waren, aber leider nicht in die Gruppe passen wollten… Schade! Mit jedem hätte es bemerkenswerte Geschichten geben können.

Lars hat irgendwann für sich konsequenterweise Entschieden, dass Thaolon nicht wieder kommen will… Er hat zwar mit Kahir einen Spitzencharakter aufgebaut und eingeführt… ich hätte aber gerne den Gauner aus Caliphas bis zum Ende dabei gehabt! (er selber hat die Abenteuer in Caliphas nicht mehr mitgemacht)

Auch Thorsten hat irgendwann die Konsequenz gezogen und Kastron (Leider) gehen lassen, aber (bitte nicht böse nehmen) Oaks ist nie ein Charakter mit Charakter geworden! Die Zahlen auf dem Zettel gab es nur als Alibi, damit Thorsten mit am Tisch sitzen durfte. (um es mal etwas überspitzt ausdrücken zu dürfen)

 

 

Es war in Summe sehr schön!

Ich danke Euch, dass ihr mich als Meister unterstützt habt und wir viel „gute Zeit“ miteinander verbringen durften!

Mit einem weinenden Auge trauere ich der Zeit nach (auch wenn das Abenteuer zum Schluss nur noch „Gemetzel“ war), mit dem anderen lache ich, weil ich mich freue nun als Spieler meinem Eignar Leben einhauchen zu dürfen… gestern hat doch schon echt Spaß gemacht!

 

Auf noch viele „schöne“ Kampagnen mit Euch,

D(ungeon) M(aster) P(oter)

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar