Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Kadaverkrone – Tagebuch – Spielwochenende 10

| 16 Kommentare

Moin,
Hier schon mal die Notizen wie sie erstellt wurden. Am besten wir werfen diese mit denen von Lars zusammen und korrigieren die Namen und dann habe n wir ein komplettes Bild.

Zeit seit Post „Tagebuch 7“

  • + 21 Tage, 4 Tage Feldgrau, 2 Tage bis Aashügel , 2 Tage in Aashügel
  • Liefern den Hüter Morell, Korven, Stock beim Bürgermeister ab. Durchsuchen die Fabrik Nach Wertgegenständen.
  • Ausrüsten und einkaufen. Ab sofort trage ich ein Mithralkettenhemd, Magrim eine Ritterrüstung

22. Arodus 4713 (Schwurtag )

  • Viviano, ein Halbvampir, schließt sich der Gruppe an. Er ist auf der suche nach dem wispernden Pfad und dem Vampir der seinen Vater zu einem Vampir gemacht hat.
  • Rodario legt Viviano die Karten – sein Schicksal könnte uns alle in Gefahr bringen
  • Brechen auf Richtung Drosselmoor. Hierzu durchreisen wir Faisex, eine Xenophobe Gegend aus vielen kleinen Gemeinden.
  • In der Nähe von Aashügel ist die Verbindung zur Schwärze zwischen den Sternen, Heimat der großen Alten

26. Arodus 4713 (Mondtag)

  • Nach einer ereignislosen Reise erreichen wir Drosselmoor, hier lebt auch der Graf der Gegend. Das Städtchen liegt am Nordende des Encartasees. Das Dorf sieht verwildert aus, speziell in den niedrigeren Bereichen des Dorfes, nahe des Sees.
  • Die Sternenstehle, gelehrte der Syncomaki Schule – Steine mit Runen und Sternenbildern, die aus einer Zeit vor den Kelliden stammen
    Aedicula antiqua – alte, schiefe Kirche von Pharasma. Ein damaliger Priester wollte dort die Anwohner aktiv ins Jenseits führen, seitdem wird die Kirche nicht mehr genutzt
  • Aedicula nova – neuer Pharasmatempel. Ein schwarzer Fleck an der Nordwand lässt sich nicht entfernen, egal wie oft gereinigt wird
    Wurmhaken, am Kai 19 …Dämpfe sollen dort Leute auflösen, daher wird dieser Ort gemieden
  • Schandfleck, die Kneipe des Dorfes – spärlich aber sauber. Betreiber ist Hermann Golston, ein ehemaliger Hauptmann
  • Graf Hasaton Lowlz der 4te. regiert hier. Soll sich in letzter Zeit sehr zurückgezogen haben
  • Info – zwei Reiter die auf unsere Beschreibung passen waren vor zwei Tagen hier. Einer ritt witer Richtung Arkmoor, der andere ist verschwunden
  • Stellen die Pferde in den örtlichen Stallungen unter und werden unverhofft angegriffenen, von einem Assasinen und zwei Guhlen. Bei dem Assassinen handelt es sich um den Betreiber des Amtsstalles.
  • Pferde der zwei Reiter wurden getauscht gegen zwei die ein Brandmal einer liegenden Schleife tragen.
  • Beschließen, dem Reiter Richtung Arkmoor zu folgen.

28. Arodus 4713 (Wohltag)

  • Kurz vor Argmoor. Der Himmel ist Wolkenverhangen. Ein steinerner Steg führt in den See. Ca 50m von Ufer ist ein Kutter ün stürmischen Gewässer und kämpft um nicht gegen den Steg gedrückt zu werden. Margrim fliegt mit Rodario an Bord und versucht ihn zu retten
    Horas Schmacht wird sicher mit seinen Erfindungen an den Kai geführt. Er stammt aus Argmoor, ein Dorf mit ca. 500 Einwohnern
  • Ein Mensch namens Lukas (vermutlich ein Händler) kam vor einigen Tagen in Argmoor an sowie angeblich noch jemand anderes
  • Argmoor, besitzt einen Fischmarkt und es riecht übel. Es gibt keinen Friedhof da die Leichen in den See geworfen werden.
  • Im Gasthaus von Ruben Drieley wohnt Gaster Lukas. Er hat sich als Handelsreisender vorgestellt, scheint aber bisher nicht sehr aktiv gewesen zu sein. Bei Durchsuchung seines Zimmers stellen wir fest da er schon gut eine Woche nicht dort war.
  • Es gibt Nachbarn in der Bucht nahe des Ortes, aber diese wurden länger nicht gesehen. Die“ Pflegschhaft“ wurde auch schon lange nicht erbracht.
    Der Wächter der Bucht, ein Tentakelwesen, wurde in letzter Zeit häufiger von Fischern gesehen. Das wird als schlechtes Omen gewertet. Auch der Fischfang ist nicht gut in letzter Zeit
  • Kneipe, zum Betrunkenen Kraken – Betreiberin ist Lauren Siltz, Tochter einer langen Linie von Fischern
  • 4-5 Leute sind in den letzten Wochen verschwunden
  • Tempel des Ortes – dann steht eine Statue von Gozreh in Gestalt einer Frau mit einem Dreizack .
  • Visir, Albor Volitarus, ist derzeit nicht ansprechbar und nicht im Ort
    Vivianus erkundet heimlich den Tempel – die Statue im zentralen Raum sieht wie der weibliche Gozreh Aspekt aus, allerdings mit Tentakeln als Haare und Tintenfisch Dekorationen. In einem Raum findet er Priester die eine Art Fisch/Froschgott anzubeten scheinen. Das passt nicht zum offiziellen Glauben des Tempels.
  • Die Undiomede haben mit den Nachbarn einen Pakt geschlossen, nach dem die Töchter der Stadt, ausser die Erstgeborenen, an diese übergeben werden. Die Nachbarn können scheinbar keine Kinder bekommen
  • Cassius Undiomede war früher Pirat und hat seiner Zeit dieses Land erhalten welches er quasi frei regieren kann. Die Wesen in der Bucht sorgen seit 200 Jahren für den Wohlstand des Ortes im Gegenzug für die Übergabe der Töchter.
  • Die letzten der Undiomede sind vor ca. 30 Jahren verstorben

29. Arodus 4713 (Schwurtag)

  • Margrin glaubt, bei dem angebeteten Gott handelt es sich um etwas anderes als Gozreh handelt.
  • Konstabler Anders läd uns zu einem Gespräch beim Bürgermeister Baldig Riedel (dürr, wirkt ausgemergelt, als würde ihn etwas belasten)
    Gaster Lukas – Importeur aus Caliphas, seit einigen Monaten im Ort
  • Die Nachbarn – eine kleine Siedlung ohne Namen. Die Abscheulichen, eine Rasse Humanoider, hausen in der Avalon Bucht. Die abgegebenen Frauen tragen die Kinder der Abscheulichen aus.
  • Über ein dutzend Menschen verschwunden, daher bittet er um Hilfe. Der tiefgründige Orden der unbezwingbaren See hat das Sagen im Ort. Der Visir hat vermutlich die Finger im Spiel. Er kann hier niemandem vertrauen, ausser uns Fremden. Er bietet uns an, als Gesetzeshüter die Fälle der Verschwundenen aufklären. Konstabler Anders ist treuer Anhänger des Tempels. Wir werden ihm nicht unterstellt sein.
  • Er weiß über den Reiter den wir verfolgen und wenn wir ihm helfen wird er uns auch helfen und uns entlohnen
  • Vivianus hat gehört wie die Priester über die Entsorgung von Leichen gesprochen haben. Wir gehen, mit Legitimierung durch den Bürgermeister, zum Tempel und stellen Nachforschungen an. … die von einem Angriff aller Priester und einem infernalen Chuul unterbrochen werden.
  • Die Priester waren Dagon (Dämonenfürst der Monster in der See) Anhänger, leider starben bis auf einen alle bei dem Angriff
    Visir, Vater der drei Vikare, ist zum Herrenhaus gezogen um Kontakt zu den Abscheulichen aufzunehmen. Es sind Enthauptete gefunden worden. Die Köpfe scheinen geplatzt zu sein, als sei aus ihnen etwas hervorgebrochen. Sie zeigen Anzeichen als wäre ihnen die Lebenskrsft entzogen worden. Unter den Leichen ist Lukas, der Händler aus Caliphas
    In seinen Bezitztümern befindet sich ein Keramikei mit einem Symbol des wispernden Pfades
  • „Reiter unterwegs mit Abbild, Austausch am alten Haus“ steht auf einem Zettel in seiner Tasche geschrieben.
  • Rufus und Imelba Talby befinden sich im Tempel. Ihre Tochter wurde vom Visir mit zum Herrenhaus mitgenommen.
  • Brechen Richtung Herrenhaus auf. Auf dem Weg entgeht Ezdraz nur knapp einem Angriff von Schnecken gezücht. Diese, sollten sie ein Opfer befallen, wachsen in ihnen heran, bis aus ihren Köpfen weitere Schnecken platzen oder die Brut von Schupnigurat geboren wird.
  • Das Herrenhaus ist um einen alten Steinring herum erbaut worden.Die Aussenmauern sind aus gemauertem Stein, das Obergeschoss ist aus Holz und leicht vermodert
  • Östlich des Hauses befindet ein Familienfriedhof, im See am Haus nehmen wir Bewegung war
  • Wir finden Spuren in Richtung Haus von Humanoiden und von einem Sumpfriesen, sowie von einem Reiter. Alle führen zum Haus.
  • Im Stall finden wir ein halbverhungertes Pferd und lassen es frei. Beiden Pferd finden wir die Verpackung der Statue des meergrauen Schreckens die aus Lepidstadt gestohlen wurde sowie eine Notiz das der Reiter einen anderen Agenten des Pfades (Lukas) nach dem Rabenkopf fragen sollte.
  • Im Haus treffen wir auf eine Sumpfriesin, die zwei verbleibenden Vikare und den Vikar Albor Volitarus. Ein zäher Kampf im entbricht im Steinkreis. Nachdem Albor fast besiegt ist, platzen azs seinem Kopf Tentakel und treiben seinen toten Körper weiter voran.Tarlok, Kahir und Margrim kämpfen gegen diese Abscheulichkeit, deren schierer Anblick einen wahnsinnig machen kann, während Vivianus Rodario und ich bei der Suche nach einem Weg ins Obergeschoss einen Kampf gegen Geister bestehen müssen.

16 Kommentare

Schreibe einen Kommentar