Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Hintergründe von Juwewe

| Keine Kommentare

(Auch wenn der Charakter Juwewe mittlerweile die 11 Stufe erreicht hat, wird es langsam Zeit, dass ihr mehr von ihm erfahrt.)

Juwewe verlor als 11 Jähriger Junge seine Eltern.

Aus welchem Grund seine Eltern mit ihm, ihrem einzigen Kind, per Schiff von Korvosa nach Absalom wollten, war ihm nicht ganz klar. Sie hatten auf jeden Fall alles Hab und Gut verkauft und brachen recht eilig auf.

Juwewe denkt jetzt noch immer mit Schmerzen an den Tod seine Eltern, da er in den letzten Tagen vor ihrem Tod nicht viel mit ihnen gesprochen hat. Dies war wohl eine Reaktion auf die plötzliche, nicht erklärte, Abreise aus Varisia, bei der Juwewe seine Freunde aus der Kindheit verlassen musste.

Das Schiff, die ‚Donnernde Woge‘, wurde auf jeden Fall auf der Reise durch den Arkadischen Ozean von Piraten überfallen und geentert.

Wie Juwewe erst in dieser Situation erkannte, waren seine Eltern beide gut im Umgang mit Waffen geübt, was ihnen in dieser Situation den Tod brachte. Die Piraten töteten alle, die sich wehrten und kämpfen konnte.

Der junge Taldani Juwewe landete so in Ilizmagorti. Während der größte Teil der Gefangenen der ‚Donnernde Woge‘ weiter zu den Fesseln verschleppt wurden, blieb Juwewe als verlorener Spieleinsatz auf Mediogalit zurück.

Sein „Besitzer“, der alte Brock, ließ ihn in den nächsten 10 Jahren kräftig arbeiten, behandelte ihn im Großen und Ganzen aber nicht unfair.

Der alte Brock besitzt ein Unternehmen, dass liefert, holt und besorgt, transportiert, lagert und verschwinden lässt… alles, für das die Kunden, die selten von Skrupel geplagt werden, bereit waren zu Zahlen.

Der alte Brock hatte aus seinem Leben als Pirat noch jede Menge zahlungsfähige Bekannte und Kunden.

In der ehemaligen Piratenkolonie Ilizmagorti herrscht ein rauer Umgang. Nur die allgegenwärtige Angst vor der Rote Mantis hindert die Mengen grobschlächtiger Seeleute daran, allzu sehr ausfällig zu werden.

Als sich Juwewe mit fast 22 Jahren die Freiheit vom alten Brock erkaufen konnte, schlägt er sich mit diversen Gelegenheitsjobs durch.

Sehr oft hilft er bei Just und seinen Männern aus, ein Kopfgeldjäger, der nicht nur in der Stadt sondern auch im umliegenden Dschungel Menschen findet, die entweder noch Spielschulden begleichen müssen, oder die einfach nicht gefunden werden wollen.

 

In seiner Kindheit hat Juwewe von seinen Eltern einiges gelernt, was Moral und Anständigkeit angeht, was ihm noch in späteren Jahren als Halt und Führung dient. Auch der respektvolle Umgang mit anderen, wie z.B. die diskriminierte Volksgruppe der Shoanti gehörte dazu.

Auch wenn er in den Jahren auf Mediogalit nicht viel mit Moral und Anständigkeit zu tun hatte, ist letztendlich auch die Erinnerung an die Erziehung seiner Eltern ein Grund, warum er nach Eleder fliehen wollte.

Seine Jugend dagegen war geprägt von harter Arbeit und dem Überleben auf den Straßen von Ilizmagorti.

Diese Jugend formte aus Juwewe einen kräftigen, reaktionsschnellen jungen Mann, der Intelligent genug war die Kunst der Täuschung und Heimlichkeit zu nutzen um im Schatten der Piraten und der Roten Mantis zu Überleben.

Auch wenn Juwewe auf der Insel der Roten Mantis nicht immer im Sinne seiner Erziehung handeln konnte, meldete sich sein Gewissen in der Zeit bei den Kopfgeldjägern immer wieder und immer mehr zum Wort.

Spätestens als er half eine junge Familie mit einem Kleinkind bis in den Dschungel zu jagen, nur um sie dann bekannten Menschenhändlern wieder zu bringen, wurde, wie man so schön sagt, „das Fass zum Überlaufen gebracht“.

Ab diesem Moment begann er, Personen die er selber für unschuldig hielt, zu helfen den Häschern zu entkommen.

Nach ca. 8 Monaten aber, meine Juwewe das Just ihm auf die Schliche gekommen sei und er besorgte sich schnellstmöglich eine Passage auf den nächsten Schiff weg von Mediogalit, weg von den Piraten, weg von der Roten Mantis, auf in ein neues Leben…

…Er betritt die Jenivere auf ihrer Fahrt durch den arkadischen Ozean Richtung Süden auf dem Weg nach Eleder. Dort, in Sargava im Mwangibecken, der ehemaligen Kolonie des chelischen Imperiums, will er einen Neubeginn wagen.

Das Abenteuer beginnt….

Schreibe einen Kommentar