Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Geschichte für Anfänger

| 4 Kommentare

Hi hier mal ein paar „Grundlage“, von denen jeder Charakterschon mal gehört haben sollte: (als PDF)

Ich habe versucht nur das wichtigste raus zu suchen, was Euch betrifft, oder „was man wissen sollte“.

Wir sind im Jahr 4713 AK

Das Jahr 1 wird Markiert durch: „Aroden, der letzte Azlanti, birgt den Sternenstein aus der Inneren See und wird zum lebenden Gott. Absalom wird gegründet.

Die Zeitrechnung wird Absalomkalender (AK) genannt.

 

Nun die grundlegendsten Eckpunkte:

Vor unbekannt langer Zeit:

  • Zu den ersten großen Imperien Golarions zählt das des Schlangenvolkes. Als Azlant zu einem Machtfaktor wurde, war das Schlangenvolk bereits einer der größten Feinde der Menschheit.
  • Die erste und möglicherweise größte menschliche Zivilisation war das Kontinente umspannende Imperium von Azlant. Die Geheimnisse dieses Reiches mächtiger Magie und Technologie sind immer noch begehrt.
  • Später entstand das Thassilonische Imperium, welches von azlantischen Verbannten gegründet und von Magiern, bekannt als Runenfürsten, beherrscht wurde. Als das Volk von Azlant zu stolz auf seine Errungenschaften wurde, entschieden seine alten Feinde, die Abolethen, das Ganze zu ihren Bedingungen zu beenden, indem sie durch mächtige Magie den Erdenfall verursachten und Azlant zerstörten.

Das Zeitalter der Finsternis

  • Mehr als 5000 Jahre vor 1 AK (also -5000) Erdenfall. Der Sternenstein fällt auf Golarion. Die Innere See entsteht und die Welt stürzt für 1.000 Jahre in die Dunkelheit. Azlant und Thassilon gehen unter. Die Elfen verlassen Golarion oder ziehen sich in den hohen Norden, die südlichen Dschungel oder die Finsterlande zurück.
  • danach gründet König Taargick das Königreich Tar Taargadth und vereint die Zwerge mit dem Ziel unter sich, die unterirdischen Finsterlande auf immer zu verlassen.
  • Die Zwerge jagen über Jahrzehnte hinweg die Orks aus dem Unterreich vor sich her ans Tageslicht, bis die Zwerge nicht ganz 150 Jahre nach Beginn der Himmelsquest die Oberfläche erreichen. Die ersten Orks sind schon seit ca. 100 Jahre da.
  • ca. -5000 : Die Zwerge erfüllen die Himmelsqueste und erreichen erstmals die Oberfläche Golarions.

Das Zeitalter des Zorns

  • Die Menschheit beginnt mit dem Wiederaufbau ihrer Zivilisation.
  • ca. -4200: Das Volk der Gnome erscheint an verschiedenen Stellen im Bereich der Inneren See, wo die Grenzen zwischen den Dimensionen schwach geworden sind. Es flieht vor einem unbekannten Schrecken aus der Ersten Welt.
  • Andere Imperien kommen (Jistka, Schoryimperium, auch Orks fangen an Koldukar zu belagern)

Das Zeitalter des Schicksals

  • ca. -3500 Gründung Alt-Osirions. (Zur Info, das ist vergleichbar mit „dem alten Ägypten“)
  • Andere Imperien stürzen oder verschwinden
  • ca. -1300 Nachkommen des Alten Azlant gründen zusammen mit den einheimischen, primitiven Völkern Taldor. (Aus Taldor wird später das Imperium, dass die Gemeinsprache „Taldani“ begründet)
  • ca. -630 zerstört die Tarasske Ninschabur und verwüstet Avistan, bis es besiegt und in einer verborgenen Höhle eingeschlossen wird.

Das Zeitalter der Thronbesteigung

1 AK       Absalom wird gegründet. (Absalom selber bezeichnet sich noch heute als „Nabel der Welt“)

– Absalom wir auch später öfters erfolglos belagert.

– Taldor expandiert (mit Explorationsarmeen)

ca.900 AK   Aroden fügt dem Magierkönig Tar-Baphon auf der Insel des Schreckens im Herzen des Encarthansees eine tödliche Verwundung zu.

Um 1550 AK: Das Glorreiche Imperium Tar Taargadth geht unter, als orkische Truppen eine Großoffensive gegen die Himmelszitadellen starten und einige davon erobern. Die Zwerge werden für mehrere Jahre lang in ein für sie uncharakteristisches Chaos gestürzt.

– Taldor gründet nacheinander diverse Provinzen (u.a. Cheliax, Andoran …)

– Quadira besetzt Osirion

– von ca. 1900 AK mit Norgorber über 2700-2800 Cayden Cailean bis ca. 3800 Iomedae bestehen drei Sterbliche die Prüfungen des Sternensteins und folgt damit Aroden als Gott nach.

vor 2000 AK        Schwere Plünderungen durch die Ulfen an der Westküste Avistans und im heutigen Cheliax.

2300-2400 AK       Varisische Wanderer lassen sich nördlich des Encarthansees nieder. Dieses Gebiet ist heute als das Fürstentum Ustalav bekannt.

ca. 2500 AK Der Dämon Baumschnitter beginnt den Wald von Kyonin zu verderben.

ca. 2600 AK Die Elfen kehren in großer Zahl nach Golarion und nach Kyonin zurück. (sie kämpfen noch heute gegen Baumschnitter)

ca. 3200 AK Tar-Baphon kehrt als Wispernder Tyrann ins Leben zurück. Der König der Leichname eint die Orkhorden von Belkzen unter seinem Banner und terrorisiert Zentralavistan.

3754 AK         Taldor ruft den Kreuzzug des Lichts gegen den Wispernden Tyrannen aus.

3818 AK         Die Ritter von Ozem beschwören Arazni, die Kriegergöttin, die als Arodens Herold dient.

3823 AK         Der Wispernde Tyrann besiegt, erniedrigt und tötet Arazni.

3827 AK         Der Wispernde Tyrann wird in Galgenkopf eingekerkert.

3828 AK         Der Kreuzzug des Lichts endet offiziell mit der Gründung von Finismur, das zu Taldor gehört und das Gefängnis des Wispernden Tyrannen bewachen soll.

3890 AK         Geb stiehlt den Rittern von Ozem Araznis Leiche, verwandelt sie in einen Leichnam und erhebt sie zu seiner Hurenkönigin.

3980 AK         Die Spaltung. Der Vulkan Droskarsfels bricht aus. Das gesamte südliche Avistan wird von der Katastrophe erschüttert und das Finstermondtal fast vollständig zerstört. Ganze Teile von Almas werden von einer gewaltigen Flutwelle fortgespült.

4043 AK         Kazavon vertreibt die Orks von Belkzen aus dem westlichen Ustalav.

– Cheliax expandiert und gründet Provinzen (unter anderem Sargava im Mawangibecken)

4307 AK         In Absalom wird die Gesellschaft der Kundschafter gegründet.

4605 AK         König Gaspodar von Cheliax bereitet sich auf die prophezeite Rückkehr Arodens vor, die den Beginn des Zeitalters der Herrlichkeit einläuten soll.

Das Zeitalter der Verlorenen Omen

4606 AK         Aroden stirbt. Das Imperium von Cheliax verliert sein göttliches Herrschaftsrecht. Das Auge von Abendego entsteht vor Garunds nordwestlicher Küste und überflutet die Nationen Lirgen und Yamasa. Die Weltenwunde öffnet sich im Norden und verschlingt das Barbarenkönigreich Sarkoris. Wochenlang verheeren Stürme das Gebiet der Inneren See.

4622 AK         Die im Niedergang begriffene Kirche Arodens ruft den Ersten Mendevischen Kreuzzug aus. (gegen die Dämonen aus der Weltenwunde)

4638 AK         Drezen fällt an die Dämonen der Weltenwunde. Der Zweite Mendevische Kreuzzug beginnt.

4640 AK         Die Diabolisten vom Haus Thrune reißen die Kontrolle über Cheliax an sich. Der seit drei Jahrzehnten andauernde, hartnäckig geführte Bürgerkrieg wird brutal beendet. Ein dunkler Schatten fällt über das Imperium.

4661 AK         Razmiran wird gegründet. (von einem „Gottkönig“ (Razmir) der sich selbst als „der lebende Gott“ bezeichnet. Er lebt auch heute noch in Razmiran, seine „Priester“ tragen immer markante Masken!)

 

Ihr befindet euch also im Zeitalter der verlorenen Omen, was auch dadurch geprägt ist, dass vorhersagen der Zukunft nicht mehr so präzise funktionieren, wie das noch vor Arodens Tod der Fall war!

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar