Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Ehrenkodex – Shelyn

| 1 Kommentar

und noch einer…

Die Paladine von Shelyn sind friedliche Befürworter von Kunst und Schönheit. Sie sehen die Hässlichkeit im Bösen, selbst wenn es verhüllt in der Form der Schönheit ist und ihr Auftrag ist, zu verhindern dass die Schwachen und Törichten durch falsche Versprechen verführt zu werden. Ihre Doktrinen schließen ein:

  • Ich bin friedlich. Ich komme zuerst mit einer Rose. Ich handle, um zu Konflikte zu verhindern bevor sie erblühen.
  • Ich schlage nie zuerst zu, es sei denn es ist der einzige Weg ist, die Unschuldigen zu beschützen.
  • Ich akzeptiere Kapitulation, wenn mein Gegner eingelöst werden kann – und gehe  nie davon aus, dass dies nicht so ist. Alle lebenden Dinge lieben die Schönheit und ich werde ihnen zeigen was die Schönheit zu bieten hat.
  • Ich werde nie ein Kunstwerk zerstören noch erlauben dass es zu Schaden kommt – es sei denn durch dessen Verlust entsteht ein noch größeres Kunstwerk. Ich werde Kunst nur opfern, wenn mir dies ermöglicht ein Leben zu retten, da unsägliche Schönheit aus einer erweckten Seele entstehen kann.
  • Ich sehe die Schönheit in Anderen. So wie ein rauer Stein einen Diamanten birgt, so kann ein rauuhes Gesicht das Herz eines Heiligen verbergen.
  • Ich gehe mit gutem Beispiel voran, meine Führung beruht nicht auf meinem Schwert. Wenn meine Klinge geschwungen und so ein Leben verkürzt wird, vermindert sich das Potential der Welt, größere Schönheit hervorzubringen.
  • Ich lebe mein Leben als eine Kunst. Ich werde einen Kunststil wählen und ihn perfektionieren. Habe ich ihn gemeistert, so wähle ich den nächsten. Die Arbeiten die ich zurücklasse werden das Leben derer die folgen bereichern.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar