Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Tod 1.0

| 3 Kommentare

Ha, nun ist es passiert… ich bin bei Rolemaster gestorben (also so zu 99,9 %).
Irgend so ein bescheuerter Dämon, der im Dunkeln herumsteht, Licht aufsaugt und einen heftig spitzen Dolch mit Hilfe von Magie mit verehrender Wirkung auf seine Gegner abschießt (also auf uns) hat mich erlegt.
Nicht nur dass meine Kameraden mit gebrochenen Armen, Löchern im Bauch, betäubt und sonst wie behindert umgefallen und behindert wurden, auch mich traf der Dolch ganz fies in den Rücken.
Natürlich würfelte der Meister wieder unverschämt hoch… sowohl beim Trefferwurf (also war es ein kritischer Treffer) als auch in der Liste der kritischen Treffer.
Ergebnis:
„Der getroffene fällt um und stirbt in 12 inaktiven Runden“
Das hat nichts mit „Zu wenig Lebenspunkten“, „verblutet“ oder sonst was zu tun… zwölf Runden später ist man einfach Tod.
Einzige Rettung:
Abgesehen von der Klasse „Kleriker“ hatte ich in meiner Ausbildung mal „Kräuter kundiger“ und „Doktor“ (und „Abenteurer“) als Berufe erlernt und praktischer Weise eine (ziemlich teure) Beere in der Tasche, die „jemanden zurück ins leben bringt“.
Ob ich die nun kurz vorm Ablauf der 12 Runden, in der zwölften Runde oder kurz danach verabreicht bekommen habe, weiß ich nicht… aber: irgendwie war ich schon fast „im Licht“ und irgendwie lebe ich jetzt wieder…
… hört sich komisch an, ist aber so!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar