Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Ein Haus

| 2 Kommentare

Ein Haus ich, schlendernd an Waldes Rand,
voll lebender Perlenpüppchen fand.
Sie dienen den Müttern mit treuem Sinn
und hatten so gute Ordnung drin,
dass jedes Blättchen ohne Säumen,
jed‘ Hälmchen aus dem Weg sie räumen.
Keins hat etwas für sich allein;
und, da sie so still zusammen wohnen,
auch zieh’n in langen Prozessionen,
kann’s schier im Kloster nicht besser sein.
Nur die Maria im Hause fehlt,
hier hat die Martha allein gewählt.
Hast du’s erraten, sei gebeten,
nie selber in solch ein Kloster zu treten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar