Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Verzögern und Vorbereiten

| 2 Kommentare

Es gibt da eine Geschichte, die ist es Wert, immer wieder erzählt zu werden:

Dazu muss man aber zwei Regeln (D&D 3.5) kennen:
Da das Kampfsystem sehr schön vereinfacht gehandhabt wird, so das nacheinander jeder an die Reihe kommt (nach seinem Initiativewert) um dann sowohl seine Bewegung als auch seine Aktion abzuhandeln ist das Spielen (kämpfen) schön flott. Um etwas Variationsmöglichkeiten ins Spiel zu bringen, gibt es z.B. zwei „Werkzeuge“: Verzögern und Vorbereiten.
Beim Verzögern sagt der Spieler einfach: „Ich warte bis ich ‚Jetzt‘ sage!“. Sehr einfach, und er ist direkt NACH der Aktion dran, die der Spieler als Anlass genommen hat.
Etwas schneller ist das Vorbereiten. Hier ist man VOR der Aktion dran, die ich als Auslöser benenne.Voraussetzung: ich muss den Auslöser benennen… sprich ich muss das „Ziel“ der Vorbereiteten Aktion genau festlegen!

Beispiel:
Eine Helden Gruppe steht im Dungeon. Sie haben hinter einer Wegbiegung Geräusche gehört. Spieler 1 sagt: „Ich Verzögere und schaue was passiert.“, Spieler 2 sagt: „Ich spreche den Zauber ‚Schild‘ und drücke mich n den Schatten.“ und Spieler 3 sagt: „Ich spanne neinen Bogen und bereite mich vor, den ersten, der um die Ecke kommt anzugreifen“….. wenn nun jemand um die Biegung kommt läuft das ganze so ab:
1a. Monster macht seine Bewegung und kommt um die Ecke….
2. Spieler 3 hatte darauf vorbereitet und greift das Monster mit seinem Bogen an. (in der Initiativefolge der nächsten Runde ist er dann vor dem Monster dran)
1b. …Das Monster beendet seine Runde, in dem er z.B einen Angriff ausführt.
3. Spieler 1 sagt nun „Jetzt!“ und schaltet sich nach dem Monster wieder in die Initiativefolge ein und spielt seine Runde durch.
4. Irgendwann ist in der normalen Ini- Reihenfolge Spieler 2 wieder dran und darf seinen Zug machen.

Nun zu „lustigen“ Geschichte:

Es begab sich „seinerzeit“, dass eine Gruppe Helden in ein Bergwerk eindrang, in dem auch eine Gruppe Orks (und anderes) zu finden war. Als sich die beiden Gruppen an einer Stelle begegneten, entbrannte aber nicht sofort das „übliche Gemetzel“, sondern alle waren Vorsichtig und wollten reden.
Spieltechnisch hoben alle Orks ihre Waffen, griffen aber nicht an, sondern bereiteten sich vor, alles anzugreifen (mit Schlägen, Schüssen und Sturmangriffen), was sich auf mehr als 3 Meter nähret.
Die Spieler zögerten und bereiteten sich nun ihrerseits erst mal darauf vor, erst anzugreifen, wenn sie angegriffen wurden…. so weit so gut…. Nun kam die Initiative an den Zwergenpriester… der hob die Arme, sagte: „Wir kommen in Frieden“ und machte eine Schritt auf die Orks zu… 3 m… die vorbereiteten Orks schoßen, stürmten, schlugen…. bevor sie aber beim Prister ankamen wurden sie schon von der Heldengruppe mit Angriffen eingedeckt…. und bevor der Prister den Schluss seiner Runde miterleben durfte, lag er verblutend am Boden, um ihn herumm einige tote Ork… und vom Frieden war keine Rede mehr.
War habe uns schon alle zusammen und mit viel Freude an diese Situation erinnert! 🙂

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar