Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Verko Bastibi

| 2 Kommentare

Spieler: Poter
Meister: Mario
Spielsystem: D&D 3.0
Bester Wert: Weisheit 15
Erschaffen: (realtime) September 2001
letzter Einsatz: (realtime) März 2003
Stufe: 5

Verko

Verkos Charakterbogen

Verko war ein menschlicher Mönch, der zwar einen Kampfstab und einen Silberdolch als Bewaffnung mit sich führte, aber wirklich Kämpfen konnte (und wollte) er meist Waffenlos. (sein Körper war die Waffe)

Seine Gefährten waren Taira die Kämpferin, Dageir der Barbar, Brool der elfische Waldläufer, Osgiliad die Halbling Priesterin und Vilma Rosenstrauch (ich glaube eine Halbling Schurkin (oder Bardin)).

Die Gruppe zog in den vergessenen Reichen durch den wilden Norden und den Silbermarschen, auf der Suche nach Klärung, warum die Trolle die Sümpfe verlassen….

Verko musste leider auch das Erlebnis des Sterbens miterleben, und seine „Rückkehr“ ist schon eine Geschichte für sich:
Auf dem Weg durch den Norden hatte die Gruppe Kontakt zu einem sehr mächtigen Druiden, der den Helden nebenbei auch ein Verständnis über die Natur beibrachte, wie es „Normalsterbliche“ innerhalb von Jahrzehnten nicht selber erleben können.
Abgesehen, von diesem Geschenk an sich, erklärte sich der Druide nach dem Tod von Verko bereit, diesen auf die materielle Welt zurück zu hohlen. So sprach der Druide den Zauber Wiedergeburt….. und Verkos Seele kam im Körper eines Schreckendachses) wieder…. Auch wenn Verko in dieser Gestallt noch besser Kämpfen konnte, was dies nie der Körper, in dem sich Verko wohl fühlte. In der nächsten großen Stadt, ließ die Gruppe einen dauerhaften Zauber auf Verko sprechen, der ihm wieder seine alte menschliches Gestallt wiedergab…… und ab da lebte Verko jederzeit in der Befürchtung, dass mal in einem Kampf ein „Magie bannen“ auf ihn gesprochen wurde…

Out of Game:
Verko war der Charakter, zu dem ich eine ganze Seite für die Berechnung von Geschwindigkeit und Sprungweiten aufgestellt habe. Es war ein Fest, bei Level aufstiegen die Entwicklung der Charakters (Fertigkeiten und Co.) zu „zelebrieren“. Es ist sehr Schade, dass Mario seinerzeit den Spaß am Meistern verloren hat.
(Vielleicht lag es auch an den andauernden (Regel-) Diskussionen?!… wie auch immer, ich hatte seinerzeit die „Korrespondenz“ (E-Mails) mit Mario alle ausgedruckt und zum Charakter gelegt, und es sind an die 50 DINA 4 Seiten)

Der „Ausweichcharakter“, den ich gespielt habe, als Verko Tod und noch nicht Wiedergeboren war, war Tordeus, ein elfischer Hexenmeister. GE, IN und CH auf 16, Rapier und Langbogen; Federfall, mag.  Geschoss und Schild)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar