Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Rolemaster

| 11 Kommentare

Hi Leute,
hier wollte ich euch einen kleinen „Erfahrungsbericht“ aus einem neuen  Regelwerk geben. Das Regelsystem heißt Rolemaster.
Rolemaster ist ein System, dass ein anderes Prinzip verfolgt, wie z.B. unser lang geliebtes D&D. Bei Rolemaster wird sehr viel zergliedert (z.B. hat mein Charakter 6 Seiten einer Excel- Datei mit Fertigkeiten) und sehr viel über diverseste Tabellen geregelt. Wenn man mit seinem Angriffswurf (mit einem W100) macht plus allen Boni und Mali einen Wert erhält, schaut man in eine Tabelle…. in eine Tabelle für deine Waffe (z.B. „Angriffstabelle Breitschwert“)… dort erkenne ich durch ermittelten Wert, und der Rüstklasse, die ich angreife, wie viel Schaden ich mache (wenn ich nicht gepatzt habe und mir selber was getan habe). Der „Schaden in Punkten“ ist eigentlich uninteressant. Interessanter ist, wenn ich besonders gut Würfel, und/oder die Rüstung des Gegners besonders schlecht ist, dann komme ich in den Bereich der kritischen Angriffen. Dies bedeutet, das der Angriff außer den Schadenspunkte auch andere Auswirkung hat (betäubt, gestrauchelt, umgeschmissen, zusätzlichen Schaden, Bein abgehackt, Kopf ab… … … …). Alles ist möglich! Ein Spruch eine Spielers der Rolemaster kennt: „Bei Rolemaster stirbt man nicht durch zu wenig Lebenspunkte, sondern durch die kritischen Treffer!“
Ich persönlich spiele einen Priester, der einen Heilgott anbetet.
Als „Besonderheit“ habe ich viele Fertigkeitspunkte aufgewandt, um nicht nur Lederrüstungen, sondern auch Kettenrüstungen nutzen zu können (sprich: dann habe ich weniger Abzüge bei meinen Manövern). Damit stiegen meine Überlebenschancen im Kampf, aber es hat auch wieder Nachteile:
Da ich nun schwerere Rüstungen trage, muss ich auch viele Fertigkeitspunkte in die Fertigkeit „Rüstung überwinden“ stecken, um zu lernen die Magie meiner Zauber auch trotz der schweren Rüstung richtig zu lenken. Da ich auch noch eine Menge Punkte in den Umgang mit meiner Waffe verwand habe (den Wert benötige ich auch für die Parade), habe ich nur noch wenig Punkte übrig, um so was wie Suchen (o.ä.) und verschiedene Zauber zu erlernen.
Ich habe meinen Charakter auf Stufe vier erschaffen.
Ich kämpfe in Kettenrüstung (die mich nicht mehr behindert wie nötig) und in der ich nur noch – 7 % auf zaubern bekomme, weil ich nicht alle „Rüstung überwinden“ kann. (zusätzlich zu den – 10 da ich (aus Sicherheitsgründen) einen Helm trage. (sonst sind die Kopftreffer immer so spektakulär!).
Ich kann das aber etwas ausgleichen, indem ich mein Schild ablege und mit beiden Händen zaubere (+ 5 %), laut schreie beim Zaubern (+ 10 %) und noch ein paar Prozente dadurch, dass ich den Zauber nicht sofort in dieser Rund wirke, sondern kleinere Zeremonien über zwei, drei Runden halte!
Trotzen liegt die Chance, dass ein Zauber (der maximal Grad eins oder zwei ist) 100 % funktioniert (auf Stufe 4) bei nur etwa 50 %…
Ich halte euch auf dem laufenden, was ich bei Rolemaster so erlebe!
Poter
Ps: Heiko („Storn“) spielt da auch mit… vielleicht kann auch er mit Erfahrungen aushelfen!