Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Kennt Ihr den noch?

| 3 Kommentare


… er wäre ein Held geworden. Das ist die Geschichte von Thyran dem Schrecklichen. Also eigentlich war das einzig Schreckliche an Ihm, daß er schrecklich schnell tot war. Und das kam so…. …. Thyran war ein Mensch dessen Liebe dem Kampf und den Waffen galt. Obwohl von seiner Herrkunft und dem Wunsch seines Vaters entsprechend zum Magier ausgebildet, galt seine wahr Liebe immer dem Schwert. So kam es, dass Thyran in jeder freien Minute, die Ihm bei seinem Studium blieb, sich in der Kampfkunst mit dem Langschwert wittmete. Nachdem er seine Prüfung zum Magier abgelegt hatte war er nun begierig darauf die Welt als Abenteurer zu erkunden. So schloß er sich einer Abenteurergruppe an, die sich in einem kleinen Ort formierte und den Rätseln auf die Spur zu kommen, die sich in diesem beschaulichen Örtchen zutrugen. Es war die erste Nacht als Abenteurer als die Gruppe in eine Falle lief, die von Kobolden mit Armbrüsten gestellt wurde. Zwei Armbrustbolzen trafen Thyran in den Rücken und hauchten sein kurzes Leben aus. Der einzige Spruch der über seine Lippen ging war „Schlaf“ und das tut er jetzt für immer. Thyran wurde nicht für abenteurtauglich gehalten und aus Kostengründen nicht wiederbelebt. Mystra möge seiner Seele gnädig sein.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar