Erben der Drachenburg

Geschichten aus Golarion, Astani und Faerun

Januar 16, 2017
nach DMP
Keine Kommentare

Fallen

Hi,

wir haben ja gestern ganz kurz regeltechnisch über Fallen gesprochen.

Ein paar Gedanken dazu:

Jeder kann mit Wahrnehmung Fallen finden. Schurken z.B., die „Fallen finden“ haben, dürfen ihre halbe Stufe auf den Wurf addieren.

Es gibt Fallen, die „Angreifen“ (wie dieser Baumstamm gestern) oder solche, denen man versuchen kann mit Rettungswürfen (teilweise) zu entkommen. (Auf beides (RK oder RW) bekommen Schurken wieder Boni.)

 

Das Thema Fallen ist nicht so richtig schön beschrieben im Regelbuch.

Auch nicht, ob am eine Aktion „Falle suchen“ machen muss, oder ob die Spieler einfach so die Falle entdecken könnten.

(in der Fertigkeit Wahrnehmung steht: Aktion: Die meisten Würfe auf Wahrnehmung sind Reaktionen auf beobachtbare Reize. Nach solchen Reizen bewusst zu suchen, entspricht einer Bewegungsaktion.)

Wir hatten gestern ja kurz die Fragestellung: Angriff auf RK normal oder „RK auf falschem Fuß“.

Ja, man könnte in der Situation die Spieler einen Wahrnehmungswurf gegen die Falle machen lassen, und dadurch entscheiden: normale RK, oder Falscher Fuß.

Dann kam die Frage: Wenn so eine Falle Wahrgenommen wurde, was dann… würfeln wir alle Initiative… dabei haben Fallen gar keinen Initiative Wert… hmm

Wir haben es gestern schön, schlicht, einfach gemacht: Falle greift auf normale RK an. Fertig!

Ich als Meister stelle den Spielern gerne Herausforderungen… ich hätte bestimmt alle „Wahrnehmung“ würfeln lassen, als es „klick“ gemacht hat, und wer die Falle nicht Wahrgenommen hätte, hätte ich auf den falschen Fuß angegriffen.

(Vielleicht kann man die Spieler auch auf Wahrnehmung würfeln lassen, wenn sie zu Truhe gehen, um den Baumstamm in der Baumkrone zu finden)

Das mit der Falle kann man machen, wie man will… ich finde die Regeln etwas schwammig in der Beziehung. Da gibt es mehr über Fallen bauen und entwerfen als darüber, wie die zu handhaben sind…

In Summe war es gestern sehr gut so! Der Meister war gar nicht böse zu uns! 🙂

Poter

Januar 16, 2017
nach DMP
Keine Kommentare

Die Kadaverkrone war…

Es ist geschafft!

Am Samstagabend/ Sonntagnacht haben wir nach 18 Spielterminen/ Wochenenden seit dem Sommer 2013 den letzten Gegner besiegt und das Kapitel „Kadaverkrone“ beendet.

Wie auch bei allen anderen Kampagnen, werde ich mich gerne an diese 3,5 Jahre unserer gemeinsamen Spielzeit erinnern!

Auch in dieser Kampagne habt ihr wieder phantastische und bemerkenswerten Charakteren Leben eingehaucht.

Viele davon werden uns bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben.

Sei es Rodario, der schon auf kleinsten Stufen ganze Dörfer nach seiner Nase tanzen ließ.

Ezdra (ja, wieder ein unaussprechlicher Name von Sven), der gerade auf den höheren Stufen der Tod vieler Gegner war. Etwas stur und eigensinnig, aber sich selber immer treu.

Margrin, der stets treue Zwergenpriester, der immer den rechten Zauber zur Verfügung hatte. Ein Zwerg, der die Motte anbetet…

Kastron, der leicht schusselige, adelige Magier mit seinen vorsichtigen Avancen zu Kendra und den später immer mächtigeren Zaubern (er ist zu früh gegangen!!)

Thaolon, der immer präsente Schurke, der auch zu früh ging! Ich hätte gerne diesen Schurken bis zum Schluss dabei gehabt.

Malleus, der halborkische Barbar, der nicht zugeben konnte, dass er Halbork ist und gerne mal auf Truhen rum saß.

Vivianus, der Halbvampirische Schattentänzer, der einen sehr interessanten Start hingelegt hat, und sich bestimmt auch in die Gruppe gefunden hätte…. Bis er seinen untoten Begleiter holte…

Oaks, ein Paladin, der zum Schluss dabei war.

Sandual, ein interessanter Elfen- Schurke, der es wert gewesen wäre von Beginn an dabei gewesen zu sein.

Kahir, ein bemerkenswerter Krummschwert- Kämpfer, der kompetent den leeren Platz von Thaolon übernommen hat…

 

Viele schöne Momente! Viele gute Erinnerungen!

Als Fazit:

Rodario, Ezdra und Margin haben von Anfang bis Ende durchgehalten. Respekt!

Alle anderen Charaktere wären es auch wert gewesen.

Heiko hatte sehr interessante „kurz- Charakter“, die jeder für sich sehr stimmig waren, aber leider nicht in die Gruppe passen wollten… Schade! Mit jedem hätte es bemerkenswerte Geschichten geben können.

Lars hat irgendwann für sich konsequenterweise Entschieden, dass Thaolon nicht wieder kommen will… Er hat zwar mit Kahir einen Spitzencharakter aufgebaut und eingeführt… ich hätte aber gerne den Gauner aus Caliphas bis zum Ende dabei gehabt! (er selber hat die Abenteuer in Caliphas nicht mehr mitgemacht)

Auch Thorsten hat irgendwann die Konsequenz gezogen und Kastron (Leider) gehen lassen, aber (bitte nicht böse nehmen) Oaks ist nie ein Charakter mit Charakter geworden! Die Zahlen auf dem Zettel gab es nur als Alibi, damit Thorsten mit am Tisch sitzen durfte. (um es mal etwas überspitzt ausdrücken zu dürfen)

 

 

Es war in Summe sehr schön!

Ich danke Euch, dass ihr mich als Meister unterstützt habt und wir viel „gute Zeit“ miteinander verbringen durften!

Mit einem weinenden Auge trauere ich der Zeit nach (auch wenn das Abenteuer zum Schluss nur noch „Gemetzel“ war), mit dem anderen lache ich, weil ich mich freue nun als Spieler meinem Eignar Leben einhauchen zu dürfen… gestern hat doch schon echt Spaß gemacht!

 

Auf noch viele „schöne“ Kampagnen mit Euch,

D(ungeon) M(aster) P(oter)

Paderborn überzeugt

Januar 5, 2017
nach DMP
17 Kommentare

Zocken in KW 2 2017

Moin Jungs,

um schon so langsam in den „richtigen Modus“ zu kommen schon mal die ersten Fragen, um sich mit dem Thema „Treffen in Paderborn“ auseinander zu setzen:

  • Welcher Spieler, der „Kadaverkrone- Runde“, ist am Zocktermin am WE 14.-15.1.16 dabei?
  • Wer benötigt einen Schlafplatz, wer eine Schlafstätte?
  • Gibt es ausgefallene Wünsche was „Essen & Trinken“ angeht?
  • Habt ihr eure Stifte gespitzt und eure Würfel poliert?
  • Habt ihr schon die Charaktere für die Kampagne „Winterkönigin“ fertig?
  • Sonst noch was?

Ich freu mich,

Poter

November 26, 2016
nach Rodario
7 Kommentare

Broms Geschichte und Wesenszüge

Persönlichkeitszüge

  • Ich bin demütig und bescheiden
  • Ich habe gelernt auf Befehle zu gehorchen und unterstelle mich kritiklos dem Anführer.
  • Ich stelle mein persönliches Schicksal immer hinter das Wohlergehen der Anderen
  • Ich stelle keine Ansprüche an Luxus oder Reichtümer
  • Ich bin gottesfürchtig
  • Gerechtigkeit ist für mich sehr wichtig. Ich würde immer auf der Seite des Schwächeren kämpfen und ihn ohne Rücksicht auf eigene Verluste verteidigen.

Vorbild

  • Für mich ist jeder starke Führer ein Vorbild. Ich liebe es wenn Sachen gerecht und nach einer festen Ordnung geregelt werden.

Bindung

  • Meine Familie war alles für mich. Ich habe sie mehr als mich selbst geliebt. Im Moment bin ich emotionslos und nicht in der Lage eine emotionale Bindung irgendjemand gegenüber einzugehen. Ich würde jemand als meinen Kammeraden bezeichnen aber nicht als meinen Freund. Ich handele rationell.

Broms Geschichte

  • Ich bin der einzige Sohn von Borald Silberhaar. Meine Mutter starb bei meiner Geburt. Mein Vater war ein berühmter Soldat und Anführer eines Zwergenbataillons. Er wurde bei einer Erkundungtour gemeinsam mit seinen Kammeraden in einen Hinterhalt gelockt und getötet. Ich kam in eine Militärschule und wurde ebenfalls zum Krieger ausgebildet. Ich lernte fleißig und bekam bald kleinere Aufgaben. Ich lernte meine Frau kennen und sie wurde schwanger. Vor der Geburt unseres Sohnes gab es Komplikationen. Ich wachte zwei Tage und zwei Nächte bei ihr und endlich kam unser Sohn zu Welt. An diesem Abend hatte ich Wache auf dem Ausguck. Ich hätte die Wache tauschen sollen aber mein Pflichtbewusstsein ließ es nicht zu. Ich weiß nicht ob ich eingeschlafen bin oder ob es der Betäubungspfeil war, der in meinem Hals steckte als ich aufwachte. Es roch nach verbranntem Holz und Fleisch. Sie waren alle tot, nur ich nicht. Jetzt muss ich mit der Schande leben.